Die Südansicht der Mehrfamilienhäuser auf dem historischen Burgberg in Erlangen in der Rathsberger Strasse.
Wettbewerb 2018

Wohnen am Burgberg –3. Platz

Das weitläufige Grundstück befindet sich auf dem historischen Burgberg-Areal. Stadtvillen aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie parkähnliche Anlagen prägen die gehobene Wohngegend mit Blick über Erlangen. Die neuen Baukörper fügen sich sowohl in Größe als auch Kubatur sensibel in ihr locker bebautes Umfeld ein und lassen Raum für die bestehende Villa und den gewachsenen Baumbestand. Aufgrund der Hanglage können alle Baukörper so um die Villa gruppiert werden, dass diese in ihrer zentralen Position gerahmt wird und erhaben im Grundstück sitzt. Sowohl der Ausblick als auch die straßenseitige Sichtbarkeit und Stahlkraft bleiben erhalten. Die monolithisch ausformulierten Gebäude nehmen in Form und ihrer differenzierten Gestaltung Bezug auf die bestehende Villa. Die Neuinterpretation mit einer homogenen Hülle, die sich gleichermaßen über Dach und Wand zieht, unterstreicht zusammen mit den großformatigen Öffnungen das körperhafte und plastische Erscheinungsbild.

Projektdaten
Planungszeit: 2018
Grundstücksfläche: 4000 m2
Wohnfläche: 1800 m2
Anzahl Wohneinheiten: 22
Der Beitrag von Bermüller+Niemeyer Architekturwerkstatt zum Wettbewerb auf dem historischen Burgberg in Erlangen in der Rathsberger Strasse.
Schnitt durch die Wohngebäude auf der Hanglage des historischen Burgbergs in Erlangen in der Rathsberger Strasse.
Der Beitrag von Bermüller+Niemeyer Architekturwerkstatt zum Wettbewerb auf dem historischen Burgberg in Erlangen in der Rathsberger Strasse.