Wettbewerb 2017

Konzerthaus Nürnberg – ein Klangkörper im Park

Das neue Konzerthaus Nürnberg nähe Luitpoldhain platziert sich zwischen der denkmalgeschützten Meistersingerhalle, der Münchener Straße inmitten einer großteiligen städtebaulichen Struktur. Mit seiner imposanten Größe und die Lage als Solitär, signalisiert der Baukörper eine Adressbildung und den Auftakt in das Ensemble. Um wertvollen Baumbestand zu erhalten, wurde das Raumprogramm in einem Kubus zwischen den Bäumen angeordnet.  Die Formensprache entwickelt sich aus dem Zwischenraum der Baumkronen, die sich in den geschwungen Fassadenlinien abzeichnen. Die halbtransparente Fassade lässt einzelne Nutzungen, insbesondere Säle und Foyer schemenhaft erkennen. Die skulpturale Wegeführung der Besucher zwischen den einzelnen Säälen erzuegt ein spannungsreiches Raum-Kontinuum zwischen den Ebenen und Funktionen.

Als Klang- und Lichtkörper strahlt das neue Konzerthaus in die Stadt hinein.

Projektdaten
Planungszeit: 2017-2018
Nutzfläche: ca. 12.960 qm